Sommerkonzerte im August

Corona hat alle Pläne durchkreuzt – kein Konzert sollte wie geplant stattfinden, weder beim Schleswig-Holstein Musik Festival noch bei den Internationalen Sommerkonzerten am Meldorfer Dom. Doch es gibt erfreuliche Neuigkeiten: Ganz verzichten muss Meldorf auf den Konzertsommer nicht. Nachdem nun die staatlichen Schutzmaßnahmen etwas gelockert wurden, können die Sommerkonzerte in verkleinerter Form stattfinden, beginnend mit dem 10. August. Da die Einreisebestimmungen nach Deutschland für internationale Gäste immer noch nicht einheitlich sind, werden die Konzerte vorrangig mit regionalen Künstlern besetzt.

Am 10. August wird der Titularorganist der St. Jakobikirche in Lübeck, Prof. Arvid Gast, zusammen mit seinem Sohn, dem Klarinettisten und Mitglied des Cross-Over-Ensembles ClariNoir, Nikolai Gast, den ‘Auftakt’ der kleinen Konzertreihe spielen. Auf dem Programm stehen u.a. die Rhapsody in Blue von George Gershwin in der Bearbeitung für Orgel und Klarinette, sowie Solo-Werke für beide Instrumente von Louis Vierne, Johann Sebastian Bach und dem zeitgenössischen Komponisten Jörg Widmann.

Am 17. August geht es weiter mit dem weltweit gefragten Bariton Klaus Mertens, der zusammen mit KMD Paul Nancekievill Werke für Orgel und Gesang von Bach, dem irischen Romantiker Charles Villiers Stanford und dem großen Virtuosen Franz Liszt präsentieren wird.

Am 24. August erklingt die Marcussen-Orgel in Kombination mit Violine. Der Programm unter dem Titel ‘Verschmelzung und Auflösung’ umfasst Kompositionen von Max Reger, Antonín Dvořák und Joseph G. Rheinberger und lässt die Orgel in ihrer ganzen Farbenpracht erklingen. Es spielen die jungen Musiker Alexander Annegarn (Orgel) und Kathrin Spillner (Violine).

Den Abschluss der Reihe am 31. August bilden Kantorin Anne Michael und der Komponist und Organist Franz Danksagmüller mit einer performance für Orgel und live-electronics.

Beginn ist jeweils 20 Uhr. Der Eintritt zu jedem Konzert beträgt 15,-€. Laut Schutzkonzept der Kirchengemeinde werden die Konzerte jeweils nur 45 Minuten dauern. Da die Besucherzahl im Dom aufgrund der aktuellen Richtlinien beschränkt ist, können die Karten nur über den Vorverkauf erworben werden. Es gibt keine Abendkasse. Der Vorverkauf startet ab kommender Woche bei Evers Papier in Meldorf (Marktstraße 2).