Quempas-Singen im Meldorfer Dom

Am 25. Dezember veranstaltet die Kirchengemeinde im Meldorfer Dom um 16 Uhr und um 18 Uhr das Quempas-Singen: das traditionelle Weihnachtsliedersingen mit Kinderchor und Jugendkantorei. Die Leitung hat die Kantorin Anne Michael.

Das Quempas-Singen ist eine 2G-Veranstaltung. In den Dom wird eingelassen, wer ein entsprechendes Bändchen am Handgelenk trägt. Gegen Vorlage des Impf- bzw. Genesenenausweises (bei Schülerinnen und Schülern unter 18 J. gilt die qualifizierte Selbstauskunft der Eltern) werden die Bändchen am 1. Weihnachtstag zwischen 15 und 18 Uhr in der Hütte vor dem Dom ausgegeben. Das Bändchen ist kein Ersatz für die Eintrittskarte. 

Herzliche Einladung!
Weihnachtliche Lobgesänge haben ihre Ursprünge in den lateinischen Weihnachtsliedern „Quem pastores laudavere“ und „Nunc angelorum gloria – Heut´ sind die lieben Engelein“.
In frühen Jahrhunderten hatten die Gemeindemitglieder keine Gesangsbücher. Vorgesungen wurde von einem Schülerchor. Daraus entwickelte sich ein weihnachtlicher Wechselgesang zwischen Chor und Gemeinde.
Beim Quempas-Singen teilt sich der Chor in Gruppen, die dann aus vier Seiten der Kirche singen. Unterstützt wird der schöne Klang der Stimmen durch die Kantorei, Gemeinde und Orgel. Im Mittelpunkt steht das Lied „Den die Hirten loben sehre – Quem pastores laudavere“. Dazu werden noch andere Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Das Quempas-Singen hat schon eine lange Tradition und ist an vielen Orten fester Bestandteil der Weihnachtstradition.

Werner Wiechert / Anne Michael

 

 

Werner Wiechert

Ergänzt von Anne Michael (Dez 2021)