Volkstrauertag am 19. November 2017 im Geestbezirk

Die Gemeinden Bargenstedt, Krumstedt, Nindorf, Sarzbüttel und Wolmersdorf sowie die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meldorf laden am Sonntag, dem 19. November 2017 (Volkstrauertag), herzlich zu dem Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewalt ein. Neben einer Kranzniederlegung finden an allen Orten Ansprachen von politischer und/oder kirchlichen Gemeindevertretern statt:

In Bargenstedt treffen sich die Beteiligten um 9:00 Uhr vor König’s Gasthof. Am Ehrenmal werden Bürgermeister Jens Heuer, Ingo Gajewski und Pastor Benjamin Pohlmann an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnern. Der Feuerwehrmusikzug wird das Gedenken musikalisch begleiten.

In Farnewinkel treffen sich alle um 14:00 Uhr vor dem Ehrenmal. Dort wird der Gemischte Chor aus Nindorf singen sowie Prädikant Michael Warnck ein Grußwort halten.

In Krumstedt findet in diesem Jahr um 10:30 Uhr in der Gastwirtschaft „Zur Erholung“ ein Gottesdienst zur Friedensdekade statt, der von den Konfirmandinnen und Konfirmanden vorbereitet und gestaltet wird. Im Anschluss gehen alle gemeinsam zum Ehrenmal.

 

In Nindorf treffen sich alle Interessierten gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Busch-Claußen und Prädikant Michael Warnck sowie dem Gemischten Chor aus Nindorf um 13:30 Uhr beim Ehrenmal.

In Sarzbüttel treffen sich alle Mitwirkenden um 9:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Lindenhof“. Um 9:30 Uhr werden  beim Ehrenmal Grußworte von Bürgermeister Hermann Busch und Kirchenvorsteher Kevin Möller gehalten.

In Wolmersdorf treffen sich alle Teilnehmer um 10:00 Uhr im Dörpshuus. Bürgermeister Christian Pögel wird die Anwesenden begrüßen und Kirchenvorsteher Kevin Möller ein Grußwort der Kirchengemeinde verlesen.

Ansprechpartner sind die jeweiligen Bürgermeister der einzelnen Gemeinden sowie Pastor Benjamin Pohlmann, Telefon: (04832) 3633, E-Mail: pastor.pohlmann@kirche-dithmarschen.de

Vorstellungsgottedienst mit Bewerbern für die Pfarrstelle Meldorf Nord

Am Sonntag, dem 29. Oktober um 10 Uhr, werden sich die Bewerber zur Neubesetzung der Pfarrstelle Meldorf-Nord –  das derzeit in Rheinland-Pfalz tätige Pastorenehepaar Cremers – mit einem Gottesdienst in der St. Johannes-Kirche vorstellen. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit, in zwangloser Atmosphäre mit dem Pastorenehepaar ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Dazu lädt die Kirchengemeinde Gemeindeglieder und Interessierte herzlich ein.

Vergnügt, erlöst, befreit – Reformationstag am 31. Oktober 2017

Foto: epd bild

die Kirchengemeinde Meldorf feiert den Reformationstag mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der St. Johanneskirche, dem Meldorfer Dom.
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Gelegenheit, bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Fingerfood-Imbiss im Dom zu verweilen und über das 500-jährige Reformationsjubiläum, den Gottesdienst und/oder andere Themen ins Gespräch zu kommen.
Fingerfood-Spenden werden dankbar angenommen.
Um 15.17 Uhr wird der Posaunenchor Reformationslieder auf dem Marktlatz spielen.

Herzliche Einladung!

Neue Kirchengemeinderätin Angelika Maciejewski-Schultz

Am 17. September wurde Angelika Maciejewski-Schultz als neue Kirchengemeinderätin im Rahmen des Familiengottesdienstes in ihr Amt eingeführt.
Angelika Maciejewski-Schultz ist keine Unbekannte in der Gemeinde: Sie wirkt in Gottesdiensten und Taizé-Andachten mit, kümmert sich um Flüchtlinge, ist beim Offenen Heiligabend mit dabei, singt in der Kantorei, hilft beim Konfirmandentag, … kurzum: sie ist überall, wo sie gebraucht wird. Das „Gott dienen“ liegt ihr im Blut und am Herzen.
Die Kirchengemeinde ist froh und dankbar, dass sich Angelika Maciejewski-Schultz mit ihrer Persönlichkeit, Kompetenz, Spiritualität und Leidenschaft künftig auch als Kirchengemeinderätin  engagieren wird und wünscht ihr Freude und Erfüllung in ihrem neuen Amt.
Foto: Angelika Maciejewski-Schultz (links) und Johanna Hell (Vorsitzende des Kirchen-gemeinderates).

Gottes Segen für Merle Fromberg

Am 10. September wurde Kirchengemeinderätin Merle Fromberg im Rahmen des Gottesdienstes feierlich verabschiedet.
Pastor Thomas Baum (rechts) und Pastor Benjamin Pohlmann (links)   dankten Merle Fromberg für ihr jahrzehntelanges Engagement im Kirchengemeinderat, im Dombauverein und in der Partner-schaftsarbeit mit der Partner-gemeinde in Sugo im Wabi-Circuit in Papua-Neuguinea. Synodenpräses Gunhild Maume würdigte Merle Frombergs Aktivitäten in vielen übergemeindlichen kirchlichen Gremien bis hin zur Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland.
Die Kirchengemeinde Meldorf wünscht Merle Fromberg viel Freude und Gottes Segen für ihre neue Tätigkeit  im Bereich „Kirche und Tourismus“ im Kirchenkreis Ostholstein in Eutin.

VERWURZELT, BESCHIENEN UND GUT GEWÄSSERT – Taufe in der Nordsee

Bereits zum vierten Mal fand an der Badestelle Nordermeldorf ein Gottesdienst mit Taufen in der Nordsee statt. Ca. 70 Menschen kamen zusammen, um zwei Konfirmandinnen auf ihrem Weg zur Taufe zu begleiten. Im Zentrum der Predigt standen Worte aus dem Kolosserbrief im 2. Kapitel, Vers 7: „Wie ein Baum in der Erde, so sollt ihr in Christus fest verwurzelt bleiben.“

Anhand eines Baumes und den Elementen Same, Erde, Wasser und Sonne veranschaulichte Pastor Pohlmann, was nötig ist, damit aus dem Samen ein großer Baum werden kann. Die vier Symbole standen dabei für die Persönlichkeit der Konfirmanden: für den Raum, der sie umgibt, sowie für die bedingungslose Liebe Gottes und die Begabungen und Fähigkeiten, die in sie hineingelegt wurden, damit durch sie die Welt heller und wärmer wird.

 

„In der Taufe wird deutlich, dass Gott euch ganz und gar umgibt. Kein Teil eures Körpers wird trocken bleiben. Gott wird kein Teil eures Lebens sein, er wird euer ganzes Leben umgeben und erfüllen, genau das drückt diese Form der Taufe aus,“ erklärte Pastor Pohlmann. Genauso wie Jesus einst im Jordan ganz untergetaucht wurde, wurden dann auch die Konfirmandinnen in der Nordsee untergetaucht. Weiterlesen

NEUBEGINN IM SEPTEMBER – Familiengottesdienst und Einführung

Was haben ein Spiel, ein Rucksack und eine Isomatte mit einem Neuanfang zu tun? Wer zum Familiengottesdienst am kommenden Sonntag, den 17. September um 10 Uhr in den Meldorfer Dom kommt, der erfährt die Lösung dieses Rätsels. Gemeinsam mit Jung und Alt wollen wir gemeinsam über Neuanfänge nachdenken. Für Angelika Maciejewski-Schultz, die zum Vorbereitungsteam des Familiengottesdienstes gehört, beginnt zusätzlich noch eine neue Aufgabe. Der Kirchengemeinderat hat nach dem Weggang von Merle Fromberg in seiner Sitzung am 5. September Frau Maciejewski-Schultz als neues Mitglied in den Kirchengemeinderat nachgewählt. Am Sonntag wird sie im Familiengottesdienst eingeführt und bekommt den Segen Gottes für ihren Dienst zugesprochen. Im Anschluss an den Gottesdienst soll es ein gemeinsames Brunch geben. Jeder ist eingeladen für das Brunch etwas mitzubringen, was man gut in die Hand nehmen kann.

Der Familiengottesdienst wurde in einem Team von Erwachsenen und Kindern vorbereitet und wird von diesem Team auch gestaltet.