Mal nachgedacht – Der Impuls für die Woche

Spaß muss sein?

Bald ist es soweit. Fasching steht vor der Tür. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich mich damals immer als Arzt verkleidet habe. Für andere Menschen da sein und ihnen zu helfen, das fand ich toll. Wenn Kinder in andere Rollen schlüpfen, dann fangen sie an zu lachen, weil die Welt ein Stück so ist, wie sie ihnen gefällt. Einfach mal raus aus dem Alltag, raus aus dem, was mich beschäftigt, das klingt so einfach und ist doch in diesen Tagen gerade unglaublich schwer. Wir dürfen ja nicht raus. Manch einer mag sich fragen: Ist es überhaupt in Ordnung Spaß zu haben zu einer Zeit, wo so viel Krankheit um uns ist?

Ich persönlich tue mich schwer damit und doch glaube ich, dass Jesus uns Mut machen möchte mehr zu sehen als das, was gerade vordergründig so belastend auf unseren Schultern liegt.

Jesus sagte einmal von sich: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und volle Genüge.“ (Johannes 10, 10)

Genug haben inmitten einer Zeit der Einschränkungen, wie soll das gehen? In eine andere Rolle zu schlüpfen hilft mir, mich und die Welt anders zu sehen. Und vielleicht erkenne ich gerade dann, was ich alles kann und was in mir verborgen ist. Wenn wir heil aus dieser Zeit herauskommen wollen, dann brauchen wir jemanden, der uns das Leben von seiner schönen Seite zeigt. Der mit uns lacht und uns Mut macht Spaß zuzulassen, nicht um oberflächlich zu werden, sondern um aufatmen und auftanken zu können. Um Kraft zu sammeln auch für die schweren Momente, damit wir genug haben.

Pastor Benjamin Pohlmann