Ev. Kindertagesstätte Nindorf

Adresse: Hauptstraße 74, 25704 Nindorf
Leiterin : Wiebke Schalkalwies-Rieckhof
Telefon : 04832 5377
Mail: nindorf@ev-kitawerk.de

Unsere Evangelische Kindertagesstätte ist ein Teil des Ev. luth. Kindertagesstättenwerkes Dithmarschen. Es können in unserer Einrichtung bis zu 83 Kinder in 5 unterschiedlichen Gruppen betreut werden.

Diese Gruppen sind:

zwei Elementargruppen,
in denen jeweils 20 Kinder von 3 Jahren bis zum Schuleintritt von jeweils 2 MitarbeiterInnen betreut werden,

eine Krippengruppe,
in der bis zu 10 Kinder unter 3 Jahren mit 2 pädagogischen MitarbeiterInnen zu finden  sind.

Die Öffnungszeit dieser Gruppen ist derzeit 8:00-12:00 Uhr. Zusätzlich wird ein solidarisch getragener Früh- und Spätdienst von 7:30-8:00 Uhr, beziehungsweise von 12:00-12:30 Uhr angeboten.

eine Familiengruppe,
in der 5 Kinder unter 3 Jahren, sowie 10 Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt von 2 pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut werden.

Diese Gruppe ist von 7:00- 14:00 Uhr geöffnet.

eine Wald- und Naturgruppe (Außengruppe des Kindergartens),
in der bis zu 18 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt  mit ihren 2 pädagogischen Mitarbeiterinnen eine Heimat finden.

Diese Gruppe hat eine Betreuungszeit von 7:45-12:30Uhr.

Die kommunalen Gemeinden Nindorf, Bargenstedt, Wolmersdorf und Krumstedt haben sich zusammengeschlossen, um diese Kindertagesstätte zu bauen, so dass in erster Linie die Kinder aus diesen Gemeinden einen Kindergartenplatz erhalten.

Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach dem situationsorientierten Ansatz. Das heißt, wir orientieren uns mit unseren Angeboten und Projekten an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder.

Unsere Schwerpunkte:
Spiel, Bewegung, Natur, religiöse Erziehung.

Spiel und Bewegung sind die Grundlagen unserer Kindergartenarbeit. Das Freispiel ist sehr wichtig für die Entwicklung der Kinder. Es werden das Denken, die Konzentration, die Selbstständigkeit und die Kreativität gefördert. Zum Spiel gehört untrennbar die Bewegung. Die Kinder werden ganzheitlich gefördert, d.h. es werden die körperlichen, geistigen und seelischen Fähigkeiten angesprochen. Durch Tanzen, Laufen, Klettern, Schaukeln, Springen, Balancieren usw. werden alle Sinne angesprochen. Mit unterschiedlichen Materialien wie z. B. Papier, Wolle, Stiften, Klebe, Scheren und Knete können Kinder ihre Ideen umsetzen und experimentieren. Einmal in der Woche treffen sich die Vorschulkinder in kleinen Gruppen, um gezielt, aber in spielerischer Form auf die Schule vorbereitet zu werden. Durch den intensiven Umgang mit der Natur lernen die Kinder, mit ihrer Umwelt bewusst umzugehen. Auf unserem Grundstück, im Wald und auf Spaziergängen können wir viel Natur erfahren.

Religiöse Erziehung bedeutet für uns, dass wir einander achten und wertschätzen. Jede und Jeder ist so, wie er vom Schöpfer gedacht und gemacht ist. Jeder ist besonders und durch die Verschiedenheit unserer Familien sind wir ein großes Ganzes.

Neben dem gemeinsamen Erkunden der Dinge dieser Welt gehört auch das Sprechen von Tischsprüchen und Gebeten zu unserem täglichen Tun. Außerdem treffen wir uns einmal monatlich gemeinsam, um eine Andacht zu halten –  zum Teil alleine, zum Teil mit pastoraler Unterstützung. Das Kirchenjahr ist ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung und die hohen christlichen Feste begehen wir gemeinsam.