Herzliebster Jesu, was hast du verbrochen … ?

Ev. Gesangbuch Lied 81

Jesus vor Kaiphas

Jesus vor Kaiphas

Ja, Jesus, was hast du getan, dass man keine andere Möglichkeit des Umgangs mit dir sieht als dich töten zu lassen? Da stehst du nun vor Kaiphas und den anderen Hohepriestern. Und obwohl es vorher Hinweise gab, dass dein Tun auch Missfallen hervorruft, so ist es doch immer wieder erschütternd, dass dein Weg ans Kreuz führen soll. Was hast du verbrochen?

Du bist jemand, der sich etwas getraut hat. Du hast es ernst gemeint mit deiner Liebe zu Gott und zu den Menschen. Hast dich nicht versteckt hinter Tempelmauern. Bist rausgegangen zu den Geächteten, den Kranken. Hast den Feiertag geheiligt, indem du einen Mann heiltest. Hast die Frau, die Ehebruch begangen hat, durch Klugheit vor der gesetzesgemäßen Steinigung bewahrt.

Deine Furcht hast du im Garten Gethsemane gelassen. Vor Kaiphas stehst du ruhig, du bist dir deiner Sache sicher. Denn du weißt: Nichts kann dich trennen von Gott – auch kein ungerechtes Urteil und auch der Tod nicht. Du bleibst der Sohn Gottes über dein irdisches Leben hinaus. Du zeigst mir, du zeigst uns, dass unsere Verbindung zu Gott bleibt, im Leben und im Sterben. Das gibt mir Trost und die Kraft, mit dir den Weg bis zum Kreuz zu gehen.

Und Kaiphas sprach zu Jesus: „Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes“. Jesus sprach zu ihm: „Du sagst es.“

Matthäus-Evangelium, Kapitel 26, Vers  63f

Text: Pastorin Nadia Kamoun

Musik: Annette und Sebastian Hilmes über EG 81 – Herzliebster Jesu