Dombauverein

Was wäre Meldorf ohne den Meldorfer Dom? Die geschichtliche Entwicklung Meldorfs wäre ohne dieses altehrwürdige, sakrale Bauwerk entschieden anders verlaufen. Und auch heute noch bildet der Dom den Mittelpunkt Meldorfs, prägt das Stadtbild und dient zur Identifikation.
Der gemeinnützige Meldorfer Dombauverein macht es sich seit nunmehr 30 Jahren zur Aufgabe, die Kirchengemeinde bei der Erhaltung des Domes, insbesondere der kostbaren Inventarien zu unterstützen. So hat der über 120 Mitglieder zählende Verein seit der Gründung gut 330.000 € für Restaurierungsmaßnahmen gesammelt.
„Dithmarscher Bürger haben den Dom in schweren Zeiten vor mehr als 750 Jahren errichtet. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, ihn unseren Kindern und Kindeskindern zu erhalten,“ heißt es in der Satzung des Vereins. Diesem Ansinnen wird auch in diesem Jahr mit Elan Rechnung getragen.
750 Jahre Meldorf, 30 Jahre Meldorfer Dombauverein. Zu diesem Doppeljubiläum hat sich der Dombauverein etwas ganz Besonderes einfallen lassen: einen Schlüsselanhänger mit Dommotiv, der nicht nur dekorativ ist, sondern auch als Einkaufschip genutzt werden kann und somit praktische Funktion besitzt. Dieser hochwertige Schlüsselanhänger ist in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück gefertigt worden und befindet sich seit dem 25. April, also dem Start der Jubiläumsfeierlichkeiten, im öffentlichen Verkauf. Die ersten 700 Exemplare waren bereits nach drei Tagen vergriffen!
DSC_6545Die ersten zwei Schlüsselanhänger erhielten Meldorfs höchste Repräsentantinnen, Bürgervorsteherin Heike Ehlers (rechts) und Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide (links). Überreicht wurden sie von Merle Fromberg, der Vorsitzenden des Dombauvereins.
Der Erlös aus dem Verkauf der Schlüsselanhänger fließt in neue Sitzbankauflagen, die der Dombauverein anlässlich des Jubiläumsjahres der Kirchengemeinde schenkt.
Im Verlauf dieses Jahres werden noch Wolldecken als Gaben des Dombauvereins hinzukommen, die den Sitzkomfort und eine Wohlfühlatmosphäre auch bei kühleren Temperaturen gewährleisten.

„Dithmarscher Bürger haben den Dom in schweren Zeiten vor mehr als 750 Jahren errichtet. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, ihn unseren Kindern und Kindeskindern zu erhalten,“ heißt es in der Vereinssatzung. Diesem Ansinnen wird auch im Jahr 2015 mit Elan Rechnung getragen – mit den Schlüsselanhängern, einem Jazz-Abend am 18. Juli und einem Gospel-Konzert am 5. Dezember diesen Jahres.
Der Verein hofft auf viele Käufer, Gäste, Unterstützer und natürlich auch auf neue Mitglieder, deren Herz ebenfalls am Meldorfer Dom hängt.
Informationen und Beitrittserklärungen bei:
Merle Fromberg, Gartenstraße 8b, 25704 Meldorf, 04832-9793773.

Ziele des Dombauvereins