Die Nacht zum Tag gemacht – Erste Sarzbüttler Church Night

ChurchNight055

MIT FOTOS

Sarzüttel.Einige schauten etwas skeptisch, als am vergangenen Freitag nachmittag, dem Reformationstag, einige Jugendliche gemeinsam mit ihrem Pastor sich auf den Weg durch Sarzbüttel machten. Ein Grund war sicherlich die Kleidung. In historischen Kostümen machten sich die Vertreter der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Meldorf auf den Weg und besuchten einige Sarzbütteler. Doch im Gegensatz zu dem für diesen Tag üblichen Satz „Süßes oder Saures?“ brachten sie den Reformationstag ins Gedächtnis und gaben allen, denen sie trafen ein Lutherwort und ein Lutherbonbon mit auf den Weg. Dies sollte nur der Anfang einer besonderen Aktion sein, die dieses Jahr erstmalig in Sarzbüttel stattfinden sollte. Die ChurchNight ist ein Modellprojekt der Evangelischen Kirche in Deutschland und eine Kampagne des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (ejw).

Seit 2006 gibt es dieses Angebot, das inzwischen in Deutschland mehr als 100.000 Menschen erreicht. Es geht darum den Reformationstag zu beleben und deutlich zu machen, dass die Botschaft von Martin Luther heute noch genau so aktuell ist, wie damals. Dabei wählt die ChurchNight ganz verschiedene Wege, die z.T. Kirche auch ganz modern erscheinen lassen. So auch in Sarzbüttel. Mit moderner Lichttechnik und Nebelmaschine war die Geestkirche präpariert. Nebel durchzog die Kirche, gregorianische Musik erfüllte den Raum, zwei Männer in weißen Gewändern trugen Licht und Weihrauch in die Kirche. Einer fing an zu reden: „Dominus vobiscum“. Dies war nur ein Eindruck einer langen Kirchennacht, die um 18 Uhr begann. Über 20 Jugendliche wohnten dabei einer prekären Gerichtsversammlung vor dem deutschen Kaiser bei, machten sich mitten in der Nacht quer durch Sarzbüttel auf die Suche nach Reformatoren, um ein Siegel zu bekommen, und gerieten manchmal ganz schön ins Schwanken, als ihnen zwei Frauen der Inquisition begegneten und zum Teil schwere Fragen stellten. Nach einem Kurzvideo, wo die Begegnungen des Nachmittages präsentiert wurden, begann die ChurchNight, anders als man es sonst gewohnt ist, abends mit einem Frühstück, – denn schließlich sollte die Nacht zum Tag gemacht werden. Das Mittagessen folgte gegen 22 Uhr. Daneben wurde miteinander gesungen und gebetet und ein spannender, lustiger – aber auch nachdenklicher Film zeigte den Jugendlichen, wie eine alte, fast eingeschlafene Kirche wieder zum Leben erweckt wurde. Nachdem einige ein wenig geschlafen hatten, endete die ChurchNight mit einem Pyjama-Input, wo alle miteinander das Abendmahl feierten und dann durch das Abendbrot gestärkt nach Hause gingen.

„Ich fand es richtig super, – hat Spaß gemacht“ schrieb eine Teilnehmerin auf Facebook. Und auch die Mitarbeiter machten zwar anschließend den Tag zur Nacht, – aber waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Pastor Pohlmann stellte noch einmal heraus, dass so ein Angebot nur möglich war durch das starke und große Engagement der ehrenamtlichen Jugendlichen, die als Jugendleiter und Teamer sich über das gewohnte Maß hinaus mit viel Liebe und Herz mit ihren jeweiligen Begabungen engagierten. Kevin Möller, Moritz Peters, Catharina Bluhm, Magdalena Popp sowie Leah Volkmann waren bereits seit dem Nachmittag mit dabei. Am Abend stieß Gemeindepädagoge Johannes Freimann hinzu. Svenja Bluhm und Iris Busch unterstützten die Aktion bei dem Rollenspiel in der Nacht. Daneben geht ein großer Dank an das Theater in Meldorf, die uns die Kostüme ebenso kostenlos zur Verfügung stellten wie der Kirchenkreis Dithmarschen seine Mönchs- und Nonnenkostüme von Pilgers Rast. Die Firma Elektro- Christiansen erklärte sich ebenso bereit, kostengünstig eine moderne Lichtanlage und die Nebelmaschine zur Verfügung zu stellen. Ein besonderer Dank geht auch an die Firma Textilhaus Maaßen und das Busunternehmen Schwarz – beide aus Sarzbüttel –, die mit einer Geldspende die Aktion freundlicherweise unterstützt haben.

Hier könnt ihr euch die Fotos von der Nacht anschauen:

Es kann etwas dauern bis die Fotos geladen sind.

Um sich die Fotos genauer anzugucken – einfach drauf klicken.

[envira-gallery id=“1455″]