Christe, du Lamm Gottes, der du trägst die Sünde der Welt, erbarm dich unser / gib uns deinen Frieden

Diese aus der Abendmahlsliturgie bekannten Worte, vertont von Felix Mendelssohn Bartholdy, bildeten die Schlusskantate der Musik zur Passionszeit, die von der Domkantorei, dem Rogerius Ensemble und Bariton Sebastian Schwarze-Wunderlich unter der Gesamtleitung von KMD Paul Nancekievill am 6. April 2014 im Meldorfer Dom aufgeführt wurde. IMG_0005Auch Ernst Peppings O Mensch bewein dein Sünde groß, der 130. Psalm in einer Bearbeitung von Heinrich Kaminski mit einem wunderschön von Satoe Iljima gesungenen Sopransolo, sowie Choralvariationen über Holz auf Jesu Schulter von Gunther Martin Göttsche waren thematisch und musikalisch gut passende Werke zum Leiden Jesu Christi. Sehr beeindruckend war die Liedpassion Jesu Kreuz, Leiden und Tod von Ulrich Baudach, in der Sebastian Schwarze-Wunderlich die anspruchsvollen und schwer zu singenden Christus-Partien klar und ausdrucksstark vortrug. Seines Zeichens Kantor an der St. Jürgen Kirche in Heide, wirkte er dankenswerter Weise auch als Organist, Dirigent und Chorsänger am Gelingen der Aufführung mit, die vom Publikum zunächst mit ergriffener Stille, dann aber doch mit großem Applaus honoriert wurde.